Überlebensstrategie

Überlebensstrategie

Glycinie Samenschoten

Samenschoten des Blauregens

Juli – Ein Sturm hatte im vergangenen Jahr eine alte, stämmige Glycinie gebrochen. Um sie zu retten, musste sie daraufhin leider kräftig zurückgeschnitten werden. Sie hat es überlebt, trieb dieses Jahr wieder schön aus und blühte sogar. Aber statt wie sonst nach der Blüte unermüdlich lange Ranken auszubilden, die im Sommer wie Krakenarme das nebenstehende Haus mitsamt Balkon erobern, passierte zunächst nichts. Statt dessen wuchsen aus den Blüten unzählige lange, samtige Schoten an der schönen Kletterpflanze heran, die viele Samen ihrer Mutter enthalten. – Der Schock des radikalen Schnitts hatte sie zur Ausbildung dieser Früchte veranlasst – um ihr Überleben wenigstens durch Nachkommen zu sichern. Eine weit verbreitete Überlebensstrategie bei Pflanzen!

Weitere Artikel „Aktuelles“