Einheimische Pflanzen

Einheimische Pflanzen

Traubenkirsche

Traubenkirsche

Unsere Gartenbesucher sind am besten an einheimische Pflanzen angepasst, daher sollte man diesen auch einen Platz im Garten einräumen: Vögel fressen bevorzugt Beeren und Kirschen von Pflanzen, die sie schon kennen. Darüber hinaus bieten ihnen einheimische Gehölze gute Bedingungen für den Nestbau, wie z.B. natürliche Nestquirle, in die sie ihr kunstvolles Nest bauen können.

Nahrung und Lebensraum für möglichst viele Tiere

Kornelkirsche

Kornelkirsche

Je mehr Tieren eine Pflanze Nahrung bietet, desto wertvoller ist sie für unsere kleinen Gartenbewohner. Ein Holunder ist aus dieser Sicht betrachtet geradezu ein Muss für jeden Garten: er ernährt die enorme Zahl von 62 verschiedenen Vogelarten. Eine Traubenkirsche lockt 24, die Kornelkirsche 15 Vogelarten an. Zum Vergleich: Der nicht einheimische Kirschlorbeer (Prunus serotina) ernährt nur drei Vogelarten. (Angaben nach Reinhard Witt)

Nahrung für Wildbienen

Für Bienen hat die Salweide eine große Bedeutung: sie ernährt – sehr früh im Jahr – 34 Wildbienenarten. Ein Wildapfel bietet 17 Wildbienenarten, die Vogelkirsche 15, die Hundsrose (Rosa canina) 10 Wildbienenarten Nahrung. Dagegen bieten die Blüten vieler Zuchtformen keinen Pollen oder Nektar an, sie sind wertlos für die Insekten.

Weiter zu „Meine Pflanzentipps“

Fotos: A. Sondermann