Die Vögel im Herbst

Die Vögel im Herbst

Jetzt machen sich viele Vögel, wie Singdrossel und Hausrotschwanz, auf den Weg in den wärmeren Süden, die letzten verlassen uns im November oder Dezember.

Überwintern im wärmeren Süden

Rotkehlchen

Nach der anstrengenden Zeit der Brutpflege, in denen die Vogeleltern unermüdlich unterwegs waren, um Nahrung für Ihre Jungen zu beschaffen, ist ihr Federkleid zerschlissen. Sie brauchen ein neues, bevor sie sich auf die beschwerliche Reise in den Süden machen. Auch die Jungvögel, die bisher ein meist unauffälliges, flaumiges Jugendkleid trugen, wechseln ihr Gefieder und bekommen die für die Art typische Färbung. In dieser Zeit der Mauser sieht man wenig Vögel.

Durchzugsgäste aus dem Norden

AmselAus dem kälteren Norden kommen Durchzieher wie die Rotdrossel, die bei uns nur Rast machen, die man im Jahr sonst also selten sieht. Manche Vögel bleiben im Winter aber in unseren Breiten. Und es gibt innerhalb einer Art Vögel, die bei uns bleiben, während ein Teil von ihnen in den Süden zieht, z.B. bei Rotkehlchen, bei Amseln und bei Buchfinken.

Weiter zu „Die Insektenwelt im Herbst“