Die Insektenwelt im Herbst

Die Insektenwelt im Herbst

Überleben in Ritzen und Nischen …

Moos

Die Insekten bereiten sich jetzt auch auf den Winter vor. Viele suchen Schutz an einem frostfreien Plätzchen im Garten. Die Florfliege beispielweise sucht in der Laubschicht, unter der Baumrinde oder in Gebäuden ein Winterversteck.Zweipunktmarienkäfer Der Zweipunkt-Marienkäfer überwintert in kleinen Gemeinschaften unter der Rinde abgestorbener Bäume. Die neue Hummelkönigin sucht einen absonnigen Ort bis zu 20 cm tief unter der Erde auf, wo sie im Zustand der Starre bis zum Frühling verharrt und gründet im nächsten Jahr einen neuen Staat.

… oder ab in den Süden

TagpfauenaugeAuch Schmetterlinge überwintern bei uns. Der kleine Fuchs sucht als Falter Schutz in Laub oder in Kellern. Einige Individuen der Wanderfalter wie der Distelfalter überwintern ebenfalls hier. Die übrigen Wanderfalter fliegen in den Süden, manche bis Afrika, und kehren im Frühjahr zurück. Der Kaisermantel überwintert als Raupe, Kohlweißling als Puppe, einige Schmetterlinge überwintern als Ei (Dukatenfalter, Apollofalter). Aber die wenigsten Schmetterlinge überleben die Überwinterung in unseren Breiten. Viele erfrieren oder werden gefressen.

Der Garten lebt also, auch im Herbst und Winter. Er ist dann Zufluchtsort für die unterschiedlichsten Geschöpfe.

Weiter zu „November“

Fotos: A. Sondermann