Was blüht im April?

Was blüht im April?

Apfelblüte

Apfelblüte

Im April ist die Zeit der Apfelblüte. Viele fleißige Bestäuber sind dann unterwegs und sorgen dafür, dass wir im Herbst wieder köstliche Äpfel ernten können. Apfelblüten duften fein und locken sowohl Honigbienen als auch Wildbienen an. Eine Namensverwandte ist die Apfelbeere (Aronia melanocarpa). Dieser kleine, etwa ein Meter hoch werdende Strauch bringt im Herbst kleine schwarze Beeren hervor, die bei den Vögeln sehr beliebt sind.

Apfelbeere

Apfelbeere

Die Beeren sind sehr schmackhaft und außerordentlich gesund. Auch die Traubenkirsche steht jetzt voll in Blüte, sie ernährt viele Lebewesen in unserem Garten. Der Flieder verströmt seinen betörenden Duft. Viele Zierkirschen blühen jetzt, wie die Nelkenkirsche Prunus serrulata „Kanzan“ oder die Säulenzierkirsche Prunus serrulata „Amanogawa“. In manchen Straßen locken ganze Zierkirschen-Alleen mit ihrer verschwenderischen Blütenpracht Besucherscharen an.

Säulenzierkirsche

Säulenzierkirsche

Weniger bekannt als Zierkirschen sind die Zieräpfel, die im Herbst kleine schmackhafte Äpfel tragen. Bei den Kletterpflanzen öffnet jetzt die Bergwaldrebe ihre zartrosa, pudrig duftenden Blüten. In ihrem Gewirr aus Ranken baut schon mal ein Vogel ein Nest. Außerdem blühen jetzt Bärlauch und Waldmeister. Bärlauch kann in der Küche zu einem aromatischen Pesto verarbeitet werden. Waldmeister gibt der bekannten Waldmeisterbowle sein unvergleichliches Aroma.

Weiter zu „Mai“

Alle Fotos von A. Sondermann