Frühling

Frühling

Am 1. März beginnt meteorologisch der Frühling. Die ersten Kurzstreckenzieher unter den Vögeln kommen schon Anfang März aus ihren Winterquartieren in Südeuropa und dem Mittelmeergebiet zurück.

Die Vögel sind wieder da

Kohlmeise

Kohlmeise

Jetzt beginnt auch die Brutzeit der Vögel. Die ersten sind die Amseln, sie flechten schon ab März ihre kunstvollen Nester. Der Gärtner darf daher ab jetzt bis zum Herbst keine starken Rückschnitte an Gehölzen mehr vornehmen. Im April werden die Meisen und die meisten anderen Gartenvögel folgen. Manche von ihnen, so das Gartenrotschwänzchen oder die Schwalbe, sind Langstreckenzieher und kommen teilweise aus ihren Winterquartieren in Afrika zurück.

Erstes Nahrungsangebot für Bienen

Wildtulpe

Wildtulpe

Im Garten können wir uns jetzt auf viele kleine Frühlingsblüher freuen: Duftveilchen, zarte Blausternchen und Schneeglanz, ausdauernde Traubenhyacinthen und rote Wildtulpen lösen das Grau des Winters auf und verwandeln den Garten in ein farbenfrohes Blütenmeer. Bei den Gehölzen liefern die Kornelkirschen mit ihren winzigen gelben Blüten ein erstes Nahrungsangebot für Bienen und andere Insekten. Ab Mitte März beginnen die Hummelköniginnen mit der Nestsuche. Auch Wildbienen inspizieren den Garten auf geeignete Stellen für ihre Kinderstuben. Überall ist jetzt Leben.

Weiter zu „März“