Die große Dürre

Die große Dürre

Zieräpfel auf vertrockneter Wiese

Zieräpfel auf vertrockneter Wiese

August – Die große Hitze und Dürre der letzten Wochen ist nicht nur für uns Menschen eine Herausforderung. Auch Pflanzen und Tiere im Garten stellt sie auf eine harte Probe: Der Rasen ist vertrocknet, Stauden blühen spärlich und Obstbäume werfen ihre Früchte ab, da das Wasser nicht mehr für alle Früchte reicht. Wespen holen immer wieder Wasser am Wasserteller, um die Temperatur in ihrem Nest zu senken. Und Vögel baden oft, um sich ein wenig Kühlung zu verschaffen.

Kletterrose

Kletterrose

Wie gut, wenn – wie in einem naturnahen Garten – Stauden und Bodendecker die Erde vor Austrocknung schützen und robuste, einheimische Gehölze für Schatten und so für etwas mildere Temperaturen sorgen. Rosen und Weinreben sind übrigens jetzt im Vorteil: die Sonnenkinder sind Tiefwurzler und gelangen noch bei andauernder Trockenheit an das lebensspendende Naß.

Weitere Artikel „Aktuelles“

Fotos: A. Sondermann